Besuch der Klimapioniere
Titelbild Sprachzertifikat Boris-Siegel
   

LeitbildGemeinsam leben und lernen

Realschule Oberesslingen
Banatstr. 20
73730 Esslingen

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo.-Do.: 8.00-15.30 Uhr
Fr.: 8.00-13.00 Uhr

Tel: 0711 / 3512 - 2478
0711 / 3512 - 3378
Fax: 0711 / 3512 - 2989
realschule_oberesslingen@esslingen.de
 
Realschulen in Esslingen
 
Datenschutzerklärung

Besuch der Klimapioniere im Ethikunterricht

Zwei aktuelle Fakten:

1. Würden wir nichts gegen den Klimawandel tun, wären wir in absehbarer Zeit bei 4 Grad Klimaerwärmung und dann wäre z.B. London komplett unter Wasser, Hamburg wäre schon bei 2 Grad zum Großteil überschwemmt.  Das würden wir alle noch erleben!
2. Jeder von uns in Deutschland verursacht 11 Tonnen CO2 pro Jahr.

Was Klimawandel eigentlich bedeutet, wie dieser entsteht und vor allem, welche zahlreichen und erheblichen Folgen er für Mensch und Natur hat, wird im Ethik- und BNT Unterricht in verschiedenen Stufen behandelt, damit die Schüler:innen ein fundiertes Wissen zu diesem wichtigen Thema haben.
Da wir die Konsequenzen des Klimawandels aktuell auch bei uns schon direkt zu spüren bekommen, sei es durch neun Mal häufigere massive Überschwemmungen mit Todesopfern und Schäden in Milliardenhöhe, starke Stürme, Waldbrände, das Ausbleiben von Schnee im Winter und extreme Hitzewellen im Sommer, das Aussterben der Wildbiene und vieler anderer Tier- und Pflanzenarten, sind die Schüler:innen sensibilisiert und vor allem sehr interessiert an diesem wichtigen Thema.
Um noch mehr darüber zu lernen, insbesondere dazu, was wir zum Schutz des Klimas beitragen können, haben wir die Klimapioniere in unseren Unterricht eingeladen.
In zwei sehr informativen und interessanten Doppelstunde haben die Schüler:innen einer 5. und 9. Klasse im Ethikunterricht erfahren, wie wir nachhaltiger mit Energie umgehen können, um so das Klima zu entlasten. Die Klassen haben verstanden, dass sie selbst aktiv werden müssen, damit wir eine klimafreundliche Energiezukunft haben. Bei den 9. Klässlern stand der politische Aspekt noch zusätzlich im Fokus.
Das Handeln von jedem von uns hat Konsequenzen für unsere Umwelt und unsere Mitmenschen.
Wenn also jeder von uns seinen/ihren Beitrag zum Klimaschutz leistet, indem man z.B. regionale Produkte kauft, weniger tierische Produkte und vor allem weniger Fleisch isst, Nachfüllpacks bevorzugt, keinen Trockner benutzt, sich lieber wärmer anzieht, als daheim immer die Heizung voll aufzudrehen, richtig lüftet, beim Händewaschen kaltes Wasser nimmt, auf Flugreisen verzichtet, lieber das Fahrrad nimmt, als sich von den Eltern fahren zu lassen, Recyclingpapier bei Blöcken und Heften kauft, dann können wir durch diese Kleinigkeiten, die man im Alltag einfach beachten kann, gemeinsam Großes bewirken.

 

     
     
 
[Main content]