Gemeinsam leben und lernen

Realschule Oberesslingen
Banatstr. 20
73730 Esslingen

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo.-Do.: 8.00-15.30 Uhr
Fr.: 8.00-13.00 Uhr

Tel: 0711 / 3512 - 2478
Fax: 0711 / 3512 - 2989
realschule_oberesslingen@esslingen.de
 
Realschulen in Esslingen
 
Datenschutzerklärung
SMV-Tag an der RSO

Am Mittwoch, 27.11.2019, trafen sich alle 62 Klassensprecher/innen der RSO anlässlich des diesjährigen SMV-Tages, um gemeinsam das Schuljahr 2019/20 hinsichtlich Events, Mottotagen und anderen Projekten zu planen.
Nachdem sich alle vorgestellt und über Anliegen der Klassen und Mitschüler/innen ausgetauscht hatten, wurden im Plenum fleißig kreative Ideen gesammelt und diese dann acht Projektgruppen zugeordnet. Schnell wurden wir uns einig, wer mit wem an welchem Projekt arbeiten möchte. So gab es Gruppen für den Rosentag oder die Nikolaus-Aktion, für Mottotage, für ein Fußballturnier sowie eine Schuldisko für die jüngeren und eine für die älteren Schülerinnen und Schüler der RSO.
Eine Gruppe wurde mit der Planung des Programms für den Tag der offenen Tür betraut, eine andere, große Gruppe bestehend aus einigen „Untergruppen“ war verantwortlich für die aufwändige Planung des SMV-Advents-Frühstücks, an dem die ganze Schule teilnimmt, und was in diesem Schuljahr unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit stattfinden soll.
Um dies umzusetzen beschlossen wir, gänzlich auf in Plastik verpackte Lebensmittel zu verzichten. Gar nicht so einfach, vor allem bei Wurst und Käse! Doch ein paar Anrufe später brachten wir in Erfahrung, dass man bei einem bestimmten Supermarkt Wurst und Käse in selbst mitgebrachten Vesperdosen bekommen kann. Und Müsli besorgen wir aus einem „Unverpackt-Laden“. Alle anderen Produkte kann man einfach in Glasbehältern erwerben, wie zum Beispiel Honig, Marmelade, Saft und Milch.
Auch Palmöl möchten wir aus gesundheitlichen und ökologischen Aspekten von unserem gemeinsamen Frühstück verbannen – auch wenn das im Umkehrschluss bedeutet, dass es unser geliebtes Nutella nicht geben wird – doch zum Glück fanden wir mittels ausführlicher Recherche adäquaten Ersatz in Form einer Nuss-Nougat-Creme, die gänzlich auf Palmöl verzichtet und sogar fair gehandelt ist.
Uns ist bewusst, dass das Frühstück somit etwas teurer wird, aber im Endeffekt haben wir dann lieber etwas weniger Auswahl und es bleibt nichts übrig (Stichwort Lebensmittelverschwendung!) und dafür haben wir ein gutes Gefühl und Gewissen, einen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt und für die Nachhaltigkeit geleistet zu haben.
Und der beste Nebeneffekt ist hoffentlich, dass wir unseren Mitschülerinnen und Mitschüler einen Denkanstoß mitgeben können – nämlich, dass es gar nicht so schwer ist, im Alltag auf Plastik und Palmöl zu verzichten und wie wichtig das für unsere Erde ist, auf der wir uns und unsere Nachkommen leben wollen.
Ergänzend dazu wird es vor dem Advents-Frühstück in allen Klassen eine kurze Unterrichtsequenz zum Thema Nachhaltigkeit, Verzicht auf Plastik und Palmöl geben.
Spannend war auch das Thema der Gruppe namens „Zukunftstag“: Die Klassensprecher der 10ten Klasse überlegten sich, was für ihre Zukunft von Bedeutung und Interesse ist. „In der Schule erhalten wir in den 10 Jahren zwar viel Wissen in den jeweiligen Fächern - doch auf was ich bei einem Arbeits- oder Mietvertrag achten muss, weiß ich nicht! Auf was muss ich bei Versicherungen achten und welche brauche ich überhaupt? Wie mache ich meine Lohnsteuererklärung? Auf was muss ich bei Bankgeschäften achten? Umweltschutz – klar ist das wichtig, das wissen wir alle spätestens seit „Friday for Future“ und Greta Thunberg. Aber was genau kann jeder einzelne von uns dazu beitragen? So wurden E-Mails an das Bundesumweltamt, an Versicherungen, Banken, Steuerberater usw. geschrieben, um Fachkräfte einzuladen, die an einem Zukunftstag den Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen Rede und Antwort zu stehen, Expertenwissen- und Tipps zu geben um uns so auf unsere Zukunft vorzubereiten.
Unsere Köpfe rauchten, überall wurde fleißig gebastelt, recherchiert, geplant und festgehalten, wie die einzelnen Projekte aussehen und umgesetzt werden sollen. Alle hatten Spaß an der gemeinsamen Arbeit und die jeweiligen Klassensprecher/innen konnten sich so auch besser kennenlernen.
Nach sechs Schulstunden Planung wurde unsere Mühe dann belohnt, in dem alle gemeinsam wir leckere Süßkartoffelburger (auch der Verzicht auf Fleisch ist ein Beitrag zur Nachhaltigkeit) in der Mensa gegessen haben.
Wir freuen uns viele tolle Events, Aktionen, Mottotage und Projekte, die wir als SMV an der RSO im laufenden Schuljahr umsetzen werden!

Keje Kavak, Klasse 9d